Wir verstehen Heizungen.

Kühlen mit Blockheizkraftwerk

Sortech eCoo 2.0

Mit Wärme kühlen – im ersten Moment widerspricht sich das, finden Sie nicht?

Sobald man jedoch genauer hinschaut, ist es gar nicht mehr so abwegig.

Ein BHKW lebt von Laufzeit, d.h. je mehr Laufzeit, desto mehr Geld wird verdient und desto schneller ist eine Kostenamortisation erreicht. Da die meisten BHKW jedoch wärmegeführt arbeiten und wir diese Wärme in den Sommermonaten oft nicht in hohem Maße benötigen, sinken hierdurch die Laufzeiten.

Um dies zu vermeiden, gibt es die sogenannte Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung. Und die funktioniert so:

Wir haben ein Blockheizkraftwerk und eine sogenannte Adsorptionskältemaschine (ADKM). Das BHKW speist diese ADKM bei Bedarf mit heißem Wasser. Die ADKM wandelt das heiße Wasser in kaltes Wasser mit Hilfe eines festen Sorptionsmittels, z.B. Zeolith oder Silikagel, um und bedient damit Kühldecken oder Kältekonvektoren.

Zum besseren Verständnis das Funktionsschema:

Adsorptions-Kältemaschine

Die ADKM hat einige unschlagbare Vorteile:

  • Wartungsaufwand gegenüber herkömmlichen Kompressionskälteanlagen sehr gering
  • Umweltfreundlich: kein Einsatz von giftigen oder klimaschädlichen Kältemitteln
  • Geringer Strombedarf (lediglich für Pumpen und Regelungstechnik), der Adsorptionsvorgang selbst funktioniert ohne mechanische Unterstützung
  • Zusätzliche Laufzeit des Blockheizkraftwerkes in den Sommermonaten
  • Hoher Fördermittelzuschuss durch die BAFA
  • Angenehme Klimatisierung im Gegensatz zu herkömmlichen Kompressionskälteanlagen z.B. beim Einsatz von Kühldecken.

In unserem neuen Gewerbeobjekt haben wir die Technik aus der KWKK verwirklicht und ca. 500qm Kühldecken für Büro und Wohnen sowie einen Kältekonvektor für die Kühlung unseres Serverraumes installiert.

Mögliche Einsatzgebiete sind somit Gewerbe-/Büroräume, Hotels und Gastronomie sowie alle Räume die eine kontinuierliche Klimatisierung benötigen.

Gerne beraten wir Sie ausführlich zum Einsatz einer modernen Adsorptionskälteanlage.

© Innotherm GmbH 2017